Real Life vs. Social Media

Real Life vs. Social Media | www.juyogi.com

 

Meine Lieben,

Ich weiß, in letzter Zeit gab’s eher weniger von mir.
Sowohl auf Social Media, als auch hier auf dem Blog.

Weniger Rezepte, weniger Artikel, weniger JuYogi…

 

Dafür gibt es zwei verschiedene Gründe:

Zum einen läuft es bei mir beruflich in Berlin gerade so gut, dass ich einfach so unglaublich viel Spaß an meinem Job habe und sehr viel Zeit hinein investiere. Dementsprechend kann ich deshalb weniger Zeit für JuYogi aufbringen, da ich auch nur ein Mensch bin und alles hier alleine stemme.
Bitte nehmt es mir deshalb nicht böse, wenn es ein kleines Sommerloch gibt und ihr eher selten von mir hört.
So wie ich das aber geplant habe und mir auch sehr wünsche, gibt es ganz bald wieder mehr Artikel von mir. (…und ziemlich coole sogar :P)
Also stay tuned.

 

Und der zweite Grund, warum ihr – vor allem auf Social Media – weniger von mir lest, ist dass ich das Leben momentan trotz meiner Arbeit einfach sehr genieße und sich meine Ansichten bzgl. Social Media ein wenig geändert haben.
Früher wollte ich immer alles sofort auf Instagram posten, jedes Essen zuerst fotografieren, bevor ich es esse. Jede Location zuerst mal in einer Instagram-Story posten, bevor ich sie mit meinen eigenen Augen wahrnehme. Meine Freizeit schon ein wenig so gestalte, dass die Instagram-Wall geil aussieht. (Und glaubt mir, da bin ich sicher nicht die einzige).

Aber in letzter Zeit habe ich mich selbst dabei ertappt, dass mir das alles nicht mehr wichtig ist.
Ich möchte mein Essen essen, und nicht fotografieren. Ich möchte Berlin selbst genießen, und es nicht auf Social Media groß pushen. Ich möchte einfach leben und vergesse dabei so oft auf Social Media.
Genau aus diesem Grund seht ihr leider nicht mehr ganz so viel von mir auf Instagram und co.

Natürlich werde ich weiterhin aktiv sein, weiterhin Artikel für euch schreiben und meine Montags-Motivation wird’s jede Woche geben.
Aber im Grunde ziehe ich mich ein bisschen zurück von all diesem Influencer-Sein und möchte lieber wieder die kleine JuYogi werden.

Ich hoffe, ihr versteht das und ich freue mich über jeden, der sich auch über die kleineren Beiträge in dieser Blogger-Welt freut. ;)

Alles Liebe,
eure Ju