Montags-Motivation 04/09/17:
» BAD conscience «

Montags-Motivation 04/09/17: » BAD conscience «

 

 

Montags-Motivation 04/09/17

BAD conscience

 

 

Ein Gefühl, das wir ganz bestimmt alle schon mal hatten und wahrscheinlich immer noch manchmal haben, ist das schlechte Gewissen.

Und als ich vor ein paar Tagen mit einem Freund über das Thema gesprochen habe, ist mir aufgefallen, dass ich persönlich aufgehört habe, ein schlechtes Gewissen zu haben.
Garnicht absichtlich und gewollt, aber irgendwie hat es in meinem Kopf wohl irgendwann mal Klick gemacht, und ich hatte aufgehört mir ein schlechtes Gewissen über Dinge zu machen, die man ohnehin nicht mehr ändern kann.

Denn genau so ist es: man hat ein schlechtes Gewissen über etwas, das bereits geschehen ist. Und wenn etwas bereits geschehen ist, kann man es nicht mehr ändern. Und sich über Dinge zu ärgern, die man nicht mehr ändern kann, ist einfach nur Zeitverschwendung.

Man sollte sich über alles, was man im Leben tut, bewusst sein. Über jede Entscheidung, die man trifft, über alles, was man sagt und tut. All das sind Taten, die wir bewusst machen. Ob wir jetzt im Vorhinein viel drüber nachdenken oder nicht, ist jedem selbst überlassen. Aber über alles, was wir tun, sollten wir uns bewusst sein.
Und wenn man sich dieses Bewusstsein mal verinnerlicht hat, fällt es einem noch schwer, ein schlechtes Gewissen zu haben. Denn wir haben uns ja im Vorhinein über diese Entscheidung Gedanken gemacht.

Ein einfaches Beispiel:
Man will sich eigentlich gesund ernähren, aber hin und wieder hat man Lust auf eine Pizza. Nachdem man sie dann aber gegessen hat, plagt einen das schlechte Gewissen.
Aber ich bin der Meinung, dass das nicht sein muss.
Mach dir bevor du die Pizza isst, Gedanken darüber. „Möchte ich die Pizza wirklich essen?“ „Brauche ich sie wirklich“?
Und wenn du einfach mal Bock auf eine Pizza hast, dann sollst du sie auch essen. Punkt aus. Sei dir dessen bewusst und handle in jeder Situation mit Bedacht.

Und diese einfache Situation ist auf so ziemlich alle anderen anwendbar.

Sich nach der Situation ein schlechtes Gewissen zu machen, ist einfach sinnlos.
Das schlechte Gewissen bringt dir nichts, es bringt dich nicht weiter und zieht dich nur weiter hinunter.
Versuche stattdessen einfach mit deiner Entscheidung zu leben und zu akzeptieren, was passiert ist. Man kann es nicht mehr ändern und egal wie oft man drüber nachdenkt, es ist bereits passiert.
Dinge, die bereits passiert sind und die man nicht mehr ändern kann, sind abgeschlossen. Man muss es akzeptieren und weitergehen.
Jeder verarbeitet das auf eine andere Art und Weise, aber das schlechte Gewissen habe ich persönlich schon lange hinter mir gelassen.

In diesem Sinne: schenkt eurem Leben und euren Entscheidungen diese Woche mehr Bewusstsein und bereut sie im Nachhinein nicht. Steht zu euren Entscheidungen und vergesst im Nachhinein das „Was wäre gewesen, wenn“.
Bewusste Entscheidungen führen zu einem bewussten Leben.
Ganz ohne schlechtem Gewissen.

 

Alles Liebe,
eure Ju