Bye bye und Namasté

fenster_latzhose

 

So, endlich schaffe ich es, mal alles niederzuschreiben.

Schon lange wollte ich es euch sagen, aber nie habe ich die richtigen Worte und die richtige Zeit gefunden.

Viele von euch können es sich ja vielleicht schon denken – da ich auf Social Media kaum noch aktiv bin.
Ich habe mich dazu entschlossen, JuYogi zu beenden.

 

Warum, weshalb, wieso?

Es gibt viele Gründe dafür.
Ich habe nicht mehr den Drang, mein gesamtes Privatleben auf Social Media zu teilen. Ich fühle mich nicht als Influencer. Yoga ist für mich nicht mehr mein komplettes Leben und vor allem habe ich in letzter Zeit immer öfter gemerkt, wie sehr mich mein „eigentlicher“ Job als Designerin erfüllt.
Ich finde kaum noch die Zeit, mir Artikel auszudenken, geschweige denn sie umzusetzen.
Und viel mehr Zeit nutze ich nun für meine Arbeit und meine Leidenschaft, die mich durch und durch erfüllt.
Immer wieder habe ich versucht, beides unter einen Hut zu bekommen, und musste dabei festellen, dass JuYogi dadurch ’nur‘ noch ein Job geworden wäre, und das wollte ich von Anfang an nicht.
JuYogi habe ich in einer Zeit gegründet, in der ich sehr viel Zeit hatte. Ich war gerade im Studium, wusste noch nicht so recht wo ich hingehöre und hatte viel Zeit für den Blog. Nun sind allerdings ein paar Jahre vergangen, ich habe mein Studium nun schon lange abgeschlossen und mir fehlt die Zeit qualitativ hochwertige Artikel zu schreiben und mich auf Social Media zu konzentrieren.

Mir tut es vor allem wegen euch – meinen Lesern – Leid. Ihr habt mich immer unterstützt und wart einfach nur großartig. Ich hatte nie – wirklich NIE – Hater hier. Ihr wart immer auf meiner Seite und habt mich motiviert.

Doch nun muss ich euch leider fürs erste Tschüss sagen.

 

Wie geht’s nun weiter?

Ich werde den Blog und auch meine Social Media Kanäle auf jeden Fall weiter online lassen.
Für alle, die meine alten Rezepte nachkochen möchten oder Input brauchen. Vielleicht komme ich ja auch wieder zurück, wenn die Zeit reif ist. Auch auf Instagram werde ich ab und an mal wieder was posten. Aber alles ohne Timetable.
Auch auf Spotify könnt ihr mir nach wie vor folgen und euch meine Musik reinziehen, wenn euch danach ist.

 

Und zum Schluss

Und zum Schluss möchte ich euch allen nochmal DANKE sagen.
Danke für großartige Jahre mit euch. Danke, dass ihr JuYogi zu dem gemacht habt, was es nun ist. Danke für all eure Unterstützung. Ihr seid großartig!

 

Ich zieh‘ mich jetzt zurück, mache Yoga nur für mich und nicht für Social Media, genieße mein Leben in Berlin und versuche mich hier als Illustratorin zu verwirklichen.

 

Alles Liebe,
eure Ju